"Die Kritik an Ministerpräsident Roland Koch ist substanzlos, was in Anbetracht der einmaligen Erfolgsbilanz Hessens nicht verwunderlich ist" stellte der Fraktionsvorsitzende der CDU im Hessischen Landtag, Dr. Christean Wagner, heute im Anschluss an die Pressekonferenzen von SPD, Grünen und Linken fest. Mit Roland Koch habe Hessen seit 10 Jahren einen Ministerpräsidenten, der das Land "zukunftssicher" gemacht habe. "10 Jahre Ministerpräsident Roland Koch sind 10 gute und erfolgreiche Jahre für Hessen", betonte Wagner.

Hessen habe unter Kochs Regierung einen „rasanten Aufschwung zu einem der wirtschaftsstärksten Bundesländer“ erlebt. „Allein mit dem Ausbau der Flughäfen Frankfurt und Kassel-Calden und dem Ausbau der Autobahnen entstehen zehntausende neue Arbeitsplätze“, betonte Wagner.  "Die CDU-geführte Landesregierung hat das Problem des unter Rot-Grün entstandenen Unterrichtsausfalls von über 100.000 Unterrichtsstunden gelöst. Die Zahl der Hauptschüler ohne Abschluss konnte in Kochs Regierungszeit halbiert werden. Und wir schaffen weitere 2.500 Stellen an unseren Schulen. Hessen ist zudem beim Ausbau der Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren bundesweiter Spitzenreiter der Flächenländer. Dank einer Rekordaufklärungsquote ist unser Land so sicher wie nie zuvor. Und wir sind, wie zahlreiche Studien belegen, das Musterland der Integration", zählte Wagner die Erfolge der von Koch geführten Landesregierung auf.  Koch habe, so Wagner weiter, eine Nachhaltigkeitsstrategie initiiert und treibe mit Nachdruck deren Projekte voran. Auch die "unter Rot-Grün vorsintflutlich ausgestattete Verwaltung" sei modernisiert worden. Dass dem Regierungschef das kulturelle Erbe des Landes am Herzen liege, zeigten die "mutigen Wege", die er mit der Kasseler Museumslandschaft, dem Erwerb des Erbacher Schlosses und der Kellerei Steinberg gegangen sei, fuhr Wagner fort. Im Übrigen habe Hessen heute je Arbeitnehmer den höchsten Verdienst aller Bundesländer und so viele Erwerbstätige wie nie zuvor.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag