Als "unverzichtbares Instrument zur Verbrechensbekämpfung" bezeichnete der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Christean Wagner, die DNA-Analyse als eines der sichersten Beweismittel. "Der hervorragenden Kriminaltechnik muss nun auch der Rechtsrahmen für den genetischen Fingerabdruck folgen. Unabdingbar für die Gewährleistung eines hohen Sicherheitsstandards ist die längst überfällige Gleichstellung des genetischen mit dem herkömmlichen Fingerabdruck", forderte Wagner.

Der DNA-Abgleich sei ein hocheffizientes und sehr zuverlässiges Ermittlungsinstrument, mit dem die Überführung von Schwerverbrechern mit großer Sicherheit gelinge und der ausschließlich dazu diene, Personen eindeutig zu identifizieren. Nach der derzeitigen Rechtslage seien an die Erhebungen des genetischen Fingerabdrucks immer noch deutlich höhere Anforderungen als an den herkömmlichen Fingerabdruck gestellt, obwohl sich die Eingriffstiefe in die Rechtsposition der Betroffenen nicht unterscheide. "Die DNA-Analyse stellt ein besonders effektives und unverzichtbares Werkzeug der Kriminalitätsbekämpfung dar und nimmt eine zentrale Bedeutung bei der Aufklärung von Straftaten ein, die zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger, der Familien und Kinder unerlässlich sind", sagte Wagner.
Die großartigen Erfolge bei der Verbrechensaufklärung, insbesondere mit über 100 aufgeklärten Morden und Totschlagsdelikten, zeigten den großen Nutzen für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger. Hessen stehe schon jetzt in Bezug auf die Treffermeldungen durch DNA-Material bundesweit auf Platz zwei, stellte Wagner fest.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag