Als "unverantwortlich und sicherheitspolitisch hochbedenklich" kritisierte der CDU-Fraktionsvorsitzende im Hessischen Landtag, Dr. Christean Wagner, die Äußerungen des SPD-Außenministers Frank-Walter Steinmeier und des SPD-Bundestagsabgeordneten Niels Annen, die beide für eine Aufnahme der Guantanamo-Gefangenen plädiert hatten. Die USA hatten um die Aufnahme von neun Guantanamo-Häftlingen in Deutschland gebeten. "Wenn die Inhaftierten nachweislich ungefährlich sind, dann ist es unverständlich, dass sie nicht von den USA selbst aufgenommen, sondern stattdessen weiter gefangen gehalten werden.

Sind sie allerdings gefährlich, dann warne ich dringend davor, dass Deutschland zum Spielfeld für islamitische Terroristen werden soll. Die Sicherheit unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger muss oberste Priorität haben", erklärte der Fraktionsvorsitzende. Das Problem sei in den USA entstanden und müsse von den Amerikanern auch eigenständig gelöst werden. Es bestehe weder eine juristische noch eine politische Pflicht zur Aufnahme von Inhaftierten, so Wagner abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag