Der Datenschutzpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Christian Heinz, erklärte: „Die Bürgerinnen und Bürger fordern zu Recht den intensiven Schutz ihrer Daten. Der Bericht des Hessischen Datenschutzbeauftragten liefert eine sehr gute Grundlage, Defizite zu erkennen und zu beseitigen. Wir haben dabei heute im Landtag große Übereinstimmung zwischen dem Bericht des Hessischen Datenschutzbeauftragten und der Hessischen Landesregierung festgestellt. Das freut mich, denn es zeigt, dass der Datenschutz in Hessen sehr ernst genommen wird.“

CDU und GRÜNE hätten dem Datenschutz im Koalitionsvertrag einen besonderen Stellenwert beigemessen. Die Koalition werde ihr Engagement zur Stärkung des Datenschutzes bei der Nutzung sozialer Netzwerke und anderer Anwendungen fortsetzen. „Mir liegt der Schutz Minderjähriger besonders am Herzen. Ihre Daten bedürfen eines besonderen Schutzes. So selbstverständlich heutzutage schon kleine Kinder mit dem Computer umgehen und sich im Internet bewegen, so leichtfertig gehen sie dabei oft mit ihren Daten um“, so Heinz.

„Hessen gewährleistet ein hohes Schutzniveau beim Umgang mit personenbezogenen Daten. Wir können erkennen, dass gerade auch nicht-staatliche Stellen eine Herausforderung für den Datenschutz darstellen. Erfolgreich sind wir dann, wenn wir im öffentlichen und im privaten Bereich Wege finden, die die Daten der Bürgerinnen und Bürger auf möglichst unbürokratische Weise optimal schützen“, sagte Heinz.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Christian Heinz

Rechtspolitischer Sprecher, Vorsitzender Innenausschuss, Mitglied im Ältestenrat, Mitglied im Präsidium

+49 611 350711
c.heinz@ltg.hessen.de