„Die Einrichtung einer Clearingbank für den Handel mit der chinesischen Währung Renminbi ist ein wichtiger Meilenstein für die Weiterentwicklung und Zukunftsfähigkeit des Finanzplatzes Frankfurt. Dies ist ein deutlicher Ausdruck des Vertrauens in die Leistungsfähigkeit des Finanzplatzes“, erklärte der Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaft und Verkehr und zuständige Sprecher der Fraktion, Clemens Reif. Frankfurt wird damit das erste Handelszentrum für die chinesische Währung in der Eurozone werden.

Reif hob die wirtschaftliche Bedeutung Frankfurts im Bereich der Banken und Versicherungen hervor: „Der Finanzplatz Frankfurt hat eine sehr hohe Bedeutung für die Wirtschaft in ganz Hessen und auch darüber hinaus. Über 70.000 Mitarbeiter und das von Ihnen erwirtschaftete Steueraufkommen leisten am Finanzplatz einen wichtigen Beitrag zur Prosperität Hessens. Es ist deshalb in unserem ureigensten Interesse, die Wettbewerbsfähigkeit des Finanzplatzes Frankfurt zu erhalten und zu stärken.“

Es profitierten Industrie, Handel sowie nationale und internationale Banken.“ China sei mittlerweile unter den Top-10 Handelspartnern Hessen fest etabliert: „Der Handel mit Geschäftspartnern in China wird auch für die kleineren und mittleren Unternehmen stark vereinfacht und hierdurch chancenreich. Dies gilt gerade für die vielen ‚Hidden Champions‘ in der hessischen Unternehmerlandschaft, denen sich neue Wachstumsfelder eröffnen“, so Reif.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Clemens Reif

Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

+49 6441 4490330
kv@lahn-dill.cdu.de