Zum Jahrestag der rechtsextremen Morde von Hanau sagte die Vorsitzende der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Ines Claus:

„Der 19. Februar 2020 hat sich tief in das kollektive Gedächtnis unserer Gesellschaft gebrannt. 9 unschuldige Mitbürgerinnen und Mitbürger wurden auf brutalste Art aus ihrem noch jungen Leben gerissen. Die rassistischen Morde an ihnen machen uns auch ein Jahr danach weiterhin fassungslos, tief traurig und betroffen.

Gökhan Gültekin, Sedat Gürbüz, Said Nesar Hashemi, Mercedes Kierpacz, Hamza Kurtović, Vili Viorel Păun, Fatih Saraçoğlu, Ferhat Unvar und Kaloyan Velkov - die Namen der Opfer des Anschlags von Hanau und das Leid ihrer Familien sollen nicht in Vergessenheit geraten. Das darf und wird nicht passieren, denn dann gewinnen die Täter, die Rassisten und Mörder. Deshalb treten wir Rassismus, Rechtsextremismus und menschenverachtender Hetze in Hessen mit aller Entschlossenheit und Kraft entgegen. Das sind wir als Gesellschaft den Opfern, ihren Familien, Freunden und uns als Gesamtgesellschaft selbst schuldig.

Als sichtbares Zeichen, dass wir alle zusammenstehen, schließt sich die CDU-Landtagsfraktion dem hessenweiten Aufruf an und wird am morgigen 19. Februar, um 12.00 Uhr, eine Schweigeminute in Gedenken an die Opfer abhalten.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kontaktperson

Ines Claus

Fraktionsvorsitzende

+49 611 350532
i.claus@ltg.hessen.de