„Mit der Fertigstellung der Bauarbeiten kann der Flughafen Kassel-Calden wie geplant am 4. April eröffnen. Der Regionalflughafen ist dabei ein zentraler Baustein für den Logistik- und Mobilitätsstandort Nordhessen und wichtig für die überregionale Anbindung der Region. Dabei galt von Anfang, dass der Flughafen Zeit brauchen wird um seine Wettbewerbsposition zu finden und diese anzunehmen“, sagte der nordhessische CDU-Abgeordnete und Mitglied im Wirtschafts- und Verkehrsausschuss, Dirk Landau, zum Regionalflughafen Kassel-Calden. 

„Vom Ausbau profitieren Unternehmen, die den Flughafen für ihren Geschäftsverkehr nutzen können, Speditionen, technologieorientierte Firmen aus der Luftfahrtbranche, Arbeitnehmer und Arbeitssuchende sowie Kassel als wirtschaftlicher und kultureller Knotenpunkt der Region. Dass der Flughafen in der Region angenommen wird, zeigt auch die Tatsache, dass die Industrieflächen am neuen Flughafen und im Gewerbepark am alten Flugplatz bereits jetzt knapp werden“, so Landau. 

Der CDU-Politiker wandte sich gegen das von den Grünen propagierte „Schlechtreden des Standortes. Es war klar, dass der Flughafen nicht von einen auf den anderen Tag mit einem plötzlichen Nachfrageansturm konfrontiert sein würde. Die unsachliche Kritik missachtet jedoch die große Bedeutung des Ausbaus für die weitere Entwicklung der Region und richtet sich somit gegen das vitale Interesse der Menschen in Nordhessen“ sagte Landau.
 
 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Dirk Landau

+49 611 350706
d.landau@ltg.hessen.de