In der Debatte im Hessischen Landtag zur Öffnung der Kinderbetreuungseinrichtungen, sagte die Vorsitzende der CDU-Fraktion, Ines Claus:

„Wir haben die Kinder zentral im Blick. Deswegen haben wir auf eine gemeinsame Entscheidung bei der Kita-Öffnung mit den Kommunen gesetzt. Wir wollen eine größtmögliche Wiedereröffnung der Kinderbetreuungseinrichtung. Wir wollen verantwortbare, passgenaue Lösungen und die können für unsere Kinder nur vor Ort getroffen werden und nicht mit einer Schablone. Das Land Hessen hat deswegen in Abstimmung mit Kommunen und Kindergartenträgern entschieden die Kindertagesstätten, Horte und Krippen ab dem 2. Juni im eingeschränkten Regelbetrieb wieder zu öffnen. Damit wollen wir, dass möglichst viele Kinder wieder verantwortbar in die Kinderbetreuung können. Verantwortbar heißt: Ausreichend Platz, genügend Personal und individuelle Möglichkeiten, um die Kinder mit bestmöglichen Abstands- und Hygienebedingungen zu betreuen.

Ob der Waldkindergarten im Hessischen Ried oder die Kita in der Altbauwohnung im Frankfurter Westend, jede der 6.000 Kitas in Hessen hat andere Voraussetzungen. Wie viele Kinder wann und wie oft verantwortbar wieder in die Kita dürfen, kann deshalb nur vor Ort von den Trägern der Kitas entschieden werden. Das war auch der Wunsch der Städte und Gemeinden, mit denen wir darüber einig sind.“

Das Video zur verantwortbaren Kita-Öffnung unter:
www.cdulink.de/verantwortbareKita

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartnerin

Ines Claus

Fraktionsvorsitzende

+49 611 532
i.claus@ltg.hessen.de