Die umweltpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Lena Arnoldt, zum Ergebnis des Runden Tisches Landwirtschaft und Naturschutz:

„Das Verhältnis von Landwirten und Naturschützern war in der Vergangenheit vermehrt von gegenseitigem Misstrauen und Schuldzuweisungen geprägt. Umso erfreulicher ist es, dass die Verbände aus Landwirtschaft und Naturschutz gemeinsam an einem Runden Tisch eine Kooperation für eine langfristig tragfähige, nachhaltige und umweltschonende Landwirtschaft erarbeitet haben.

Landwirtschaft und Naturschutz agieren dabei als Partner für unsere Umwelt. Unsere Natur, die Artenvielfalt und die Kulturlandschaft lassen sich nur erhalten, wenn die Landnutzer einbezogen werden und mitmachen. Auch die Landwirte haben ein zentrales Interesse daran, unsere Natur zu erhalten und zu schützen – sie müssen von ihrer Arbeit aber auch leben können und nicht zuletzt auch unsere Nahrungsmittel produzieren. Das Land Hessen stellt dazu unter anderem jährlich rund 15 Millionen Euro zusätzlich für die Naturschutzleistungen der hiesigen Landwirte zur Verfügung und schafft zusätzliche Möglichkeiten für Beratung und Dialog.

Die wesentlichen Akteure der Landwirtschaft, wie der Hessische Bauernverband, die Initiative Land schafft Verbindung e.V., die Hessische Landjugend, die Vereinigung Ökologischer Landbau, und die Vertreterinnen und Vertreter der großen hessischen Umweltschutzverbände, BUND, HGON und NABU, wurden auf Initiative von Ministerpräsident Volker Bouffier zusammengebracht. Erneut konnte so ein Ausgleich und Konsens zwischen zunächst sehr gegensätzlichen Positionen gefunden werden.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kontaktperson

Lena Arnoldt

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende.
Sprecherin im Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

+49 6621 73955
l.arnoldt@ltg.hessen.de