"Der Rückgang der Zahl der sogenannten 'Altbewerber', also der jungen Menschen, deren Schulabgangsjahr vor dem Jahr 2009 lag, im Vergleich zum Vorjahr um rund 26 Prozent (- 6.000) ist ein gutes Signal dafür, dass die hessischen Unternehmen und Betriebe ihrer Ausbildungsaufgabe in großem Umfang nachkommen. Sie haben erkannt, dass der Auszubildende von heute die Fachkraft von morgen ist", sagte heute der Sprecher für berufliche Bildung der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Günter Schork, im Rahmen der Ausbildungsdebatte. Damit begegnete die Wirtschaft auch dem sich durch die demographischen Wandel abzeichnenden Mangel an gut qualifizierten und motivierten Mitarbeitern.

"Für einen bestimmten Kreis dieser Bewerber sind staatliche Förderprogramme, wie sie Hessen hat, sinnvoll. Das Problem der Altbewerber läßt sich aber nicht alleine durch ein Mehr an Mitteln lösen. Auch die Weiterqualifizierung in den Berufsschulen spielt dabei eine wichtige Rolle. Dort leistet Hessen etwa mit dem Modellprojekt 'QuABB' beispielhafte Arbeit", stellte Schork fest. Das dreijährige Modellprojekt "Qualifizierte berufspädagogische Ausbildungsbegleitung in Berufsschule und Betrieb" (QuABB) habe als Ziel, Ausbildungsabbrüche von Jugendlichen zu vermeiden und sie zum erfolgreichen Ausbildungsabschluss führen. Auch liefen bereits die Verhandlungen zum Ausbildungspakt 2010 - 2012. 
Schork betonte nochmals den Beitrag der Landesregierung zur Förderung der Berufsausbildung. "Mit der Erhöhung der Fördermittel für Auszubildende aus insolventen Betrieben sowie der Aufstockung von Mitteln der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung leisten wir einen ganz konkreten Beitrag in schwieriger Zeit und bieten vielen jungen Menschen eine neue Perspektive. Aktives Handeln ist besser als linker Staatsdirigismus, wie ihn die zwangsweise Ausbildungsplatzabgabe für aus unterschiedlichen Gründen nicht ausbildende Betriebe bedeuten würde. Wir müssen die richtigen Anreize setzen und für eine gute Konjunktur sorgen", so Schork abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag