„In der heutigen Sitzung des Haushaltsausschusses wurde eines wieder sehr deutlich: Während die Koalition aus CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zuverlässig auf Haushaltskonsolidierung setzt, will die Opposition zulasten künftiger Generationen mehr Geld ausgeben, als wir uns leisten können“, sagte der Finanzpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Günter Schork, anlässlich der Erörterung der Änderungsanträge zum Nachtragshaushalt 2014. „SPD, FDP und Linke haben zwar sehr konkrete Vorstellungen, wofür sie noch mehr Geld ausgeben wollen, scheitern aber an einer seriösen Gegenfinanzierung ihrer Forderungen. Ernsthafte Vorschläge, durch welche konkreten Einsparungen sie sämtliche angemeldeten Wünsche finanzieren wollen, bleiben alle drei Oppositionsfraktionen schuldig“, stellte Schork fest.

„Die Hessinnen und Hessen haben bei der Volksabstimmung zur Schuldenbremse mit 70-prozentiger Zustimmung deutlich gemacht, dass ihnen ein konsequenter Abbau der Verschuldung öffentlicher Haushalte wichtig ist. Wir nehmen dieses Votum sehr ernst, setzen daher konsequent auf Haushaltskonsolidierung und senken die für dieses Jahr vorgesehene Netto-Neuverschuldung auf unter eine Milliarde Euro. Ich appelliere an die Opposition, auch die Interessen künftiger Generationen zu wahren und die zwingend notwendige Haushaltskonsolidierung konstruktiv zu begleiten, statt Wunschlisten für Mehrausgaben zu schreiben“, so Schork.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag