Zu den beschlossenen Handlungsempfehlungen des Runden Tisches für Geburts- und Hebammenhilfe sagte die familienpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Claudia Ravensburg:

„Der Runde Tisch „Zukunftsprogramm Geburts- und Hebammenhilfe in Hessen“ hat gestern Handlungsempfehlungen beschlossen, die die Versorgungssituation in der Geburtshilfe in Hessen flächendeckend und auch die Situation der Hebammen selbst verbessern sollen. Unter anderem wird angeregt, dass es vermehrt interdisziplinäre Fallkonferenzen geben, hebammengeleitete Kreißsäle verstärkt unterstützt sowie eine Hebammen-Vermittlungshomepage und eine dazugehörige App eingeführt werden soll.

Uns als CDU-Fraktion ist es wichtig, den Hebammenberuf attraktiver zu machen, damit werdende Müttern vor, während und nach der Geburt mit Rat und Tat bestens betreut werden. Ein wichtiger Schritt hierfür sehen wir in der Umsetzung der Handlungsempfehlungen des Runden Tisches, welche maßgeblich von Hebammen gestaltet wurden. Wir als CDU-Fraktion unterstützen die Beschlüsse und hoffen diese bald umsetzen zu können.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kontaktperson

Claudia Ravensburg

Sozialpolitische Sprecherin, Mitglied im Ältestenrat, Mitglied im Präsidium

+49 5621 964665
kontakt@claudia-ravensburg.de