„In einer beispiellosen finanziellen und politischen Kraftanstrengung hat sich die CDU/FDP-Landesregierung in Hessen dem Ausbau von Ganztagsschulen angenommen und dadurch nach den verheerenden Jahren der Stagnation unter Rot-Grün dieses wichtige bildungspolitische Zukunftsprojekt mit der gebotenen Tatkraft und Entschlossenheit vorangebracht“, kommentierte der bildungspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Hans-Jürgen Irmer, den weiteren Ausbau der Ganztagsangebote in Hessen zum kommenden Schuljahr. 

„Der zielgerichtete Ausbau von Ganztagsangeboten ist umso nachdrücklicher hervorzuheben, als entsprechende Programme während der Amtszeit des letzten SPD-Kultusministers Holzapfel vollständig eingefroren worden waren. So wurde unter der letzten rot-grünen Regierung in Hessen von 1995 bis 1999 nicht eine einzige Ganztagsschule genehmigt. Die CDU-geführte Landesregierung hat sich dagegen seit ihrem Regierungsantritt energisch und konsequent dem Ziel angenommen, Ganztagsangebote in ausreichender Zahl zur Verfügung zu stellen. Waren es im Schuljahr 2001/2002 noch 138 Schulen, die über ein Ganztagsangebot verfügten, so hat sich diese Zahl bereits im laufenden Schuljahr mit insgesamt 788 Schulen mehr als verfünffacht. Ungeachtet dieser enormen Steigerung stellt die bürgerliche Landesregierung jedoch auch zum kommenden Schuljahr 2012/13 noch einmal 115 weitere Lehrer für Ganztagsangebote zur Verfügung, deren Gesamtanzahl dadurch auf über 1500 Lehrerstellen mit einem finanziellen Gegenwert von rund 70 Mio. Euro erweitert wird. Dank dieser Mittel können zum kommenden Schuljahr 62 weitere Schulen in öffentlicher Trägerschaft neu in das Ganztagsprogramm aufgenommen und an 82 Schulen die bestehenden Angebote ausgebaut werden. Ab dem Schuljahr 2012/13 werden somit 850 Schulen in öffentlicher Trägerschaft im Sinne erweiterter Wahlmöglichkeiten der Eltern über ein Ganztagsangebot verfügen“, hob Irmer hervor. 

„Im Vergleich der westdeutschen Flächenländer ist Hessen heute dank der Maßnahmen der bürgerlichen Landesregierung Spitzenreiter bei der Bereitstellung von Ganztagsangeboten. Die Landesregierung hat somit eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie sich auch nach der Überwindung des rot-grünen Versagens beim Ausbau der Ganztagsangebote nicht auf ihren Erfolgen ausruht, sondern ihre Anstrengungen und hohe finanzielle Leistungsbereitschaft unvermindert weiter fortsetzt“, so Irmer.
 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Hans-Jürgen Irmer

Vorsitzender des Unterausschusses für Heimatvertriebene

+49 6441 4490330
hj.irmer@ltg.hessen.de