Als „wichtige Wertschätzung“ bezeichnete der Rechtspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Hartmut Honka, die heutige Verleihung des 9. Hessischen Präventionspreises. „Die Preisverleihung ist nicht nur Anerkennung für die Ausgezeichneten, sondern hilft mit, tolle Projekte auch in Bereichen mit ähnlichen Problemlagen bekannt zu machen. Leider wird allzu häufig dem Opferschutz nicht die ausreichende Bedeutung eingeräumt. Die Kriminalprävention hingegen verfolgt dieses Ziel in besonderer Weise. Denn der effektivste Opferschutz ist die Verhinderung von Straftaten“, erklärte Honka.

„Insbesondere im Bereich der Jugendkriminalität haben präventive Maßnahmen eine besondere Bedeutung. Hessen geht hier mit einer Vielzahl langfristiger Maßnahmen einen erfolgreichen Weg, wie die aktuellen Zahlen zur Jugendkriminalität beweisen. Gerade die Vernetzung der Jugendhilfe mit der Polizei ist mit dem landesweiten Konzept BASU 21 bereits Realität in Hessen. Im Rahmen der hessischen Präventionsoffensive zielt sie durch eine optimierte behörden- und ressortübergreifende Zusammenarbeit darauf ab, ein dauerhaftes Abgleiten junger Menschen, auch im Kindesalter, in kriminelle Strukturen zu verhindern. Der breite hessische Maßnahmenkatalog umfasst dabei des Weiteren die Häuser des Jugendrechts, die in den Ballungsgebieten Wiesbaden und Frankfurt alle beteiligten Behörden in einem Haus vereinen. Hinzu kommen Projekte wie „Prävention im Team – PiT“, „time4teen“, „Cool sein, cool bleiben“, um nur einige zu nennen“, so Honka.

„Die vielen tollen Projekte, die im Rahmen des 9. Hessischen Präventionspreises eingereicht und ausgezeichnet wurden, stellen eine wichtige und notwendige Ergänzung der Präventionsarbeit des Landes dar. Viele der auch mit ehrenamtlicher Unterstützung realisierten Präventionsprojekte finden gerade bei Jugendlichen häufig eine höhere Akzeptanz, als staatliche Angebote. Allen die sich hier im Dienste der Gesellschaft engagieren, gilt unser besonderer Dank“, betonte Honka.

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Hartmut Honka

Vorsitzender Unterausschuss Justizvollzug,
Sprecher im Ausschuss für Digitales und Datenschutz

+49 6103 8021460
h.honka@ltg.hessen.de