Claudia Ravensburg, sozialpolitische Sprecherin der hessischen CDU-Landtagsfraktion, zur heutigen Anhörung zum Gute-Kita-Gesetz des Bundes und dem Starke-Heimat-Programm des Landes:

„Mit der Umsetzung des Gute-Kita-Gesetzes sowie des Starke-Heimat-Programms sorgen wir dauerhaft für eine verbesserte Qualität in unseren hessischen Kindertagesstätten und der Tagespflege. Dafür investiert das Land den Rekordwert von einer Milliarde Euro. Wir erhöhen unter anderem die Mindestpersonalstandards in der Kinderbetreuung, damit die Kitaleitung mehr Zeit für Leitungsaufgaben hat, wie beispielsweise Personalführung, Elterngespräche und inhaltliche Steuerung der Kita. Hierfür werden sie für 20 Prozent ihrer Arbeitszeit freigestellt. Zudem übernimmt das Land bei den Ausfallzeiten für Fortbildung, Urlaub oder Krankheit nun 22 Prozent des Personalbedarfs. Insgesamt bleibt so mehr Zeit für die Betreuung der Kinder und das Land Hessen verbessert damit die Betreuungsqualität in den hessischen Kitas. Darüber hinaus erhöhen wir die Grundpauschalen pro Kind um gut 40 Prozent und führen eine neue Förderkategorie für längere Öffnungszeiten ein, die eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglicht.

Wir schaffen damit bessere Arbeitsbedingungen für Erzieherinnen und Erzieher, mehr Flexibilität für die Eltern, aber vor allem mehr Zeit für die Betreuung der Kinder. Die heutige Anhörung hat gezeigt, dass unsere Maßnahmen zur Qualitätssteigerung einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Kindertagesstätten in ihrer wichtigen Bildungs- und Erziehungsarbeit leisten.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartnerin

Claudia Ravensburg

Sozialpolitische Sprecherin, Mitglied im Ältestenrat, Mitglied im Präsidium

+49 5621 964665
kontakt@claudia-ravensburg.de