• Vernetzung von Cybersicherheitsexperten der Verwaltung, Polizei und des Verfassungsschutzes
  • Cybersicherheit ist eine zentrale Herausforderung unserer Zeit
  • Bestmöglicher Schutz des Landesnetzes
  • Unterstützung der Hessischen Gemeinden und Unternehmen für eine sichere digitale Infrastruktur

Anlässlich der heutigen Eröffnung des Hessischen Cyber Competence Centers (Hessen3C) durch Innenminister Peter Beuth in Wiesbaden erklärte der Sprecher für Cybersicherheit der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Frank Steinraths:

„Die Eröffnung des Hessen3C in Wiesbaden ist ein notwendiger und wichtiger Schritt im Sinne der Cybersicherheit in Hessen. Ich freue mich, dass der hessische Innenminister damit bereits in den ersten 100 Tagen der neuen Legislaturperiode mit Hessen3C das Themen Sicherheit im Netz priorisiert, denn Cybersicherheit ist eine der zentralen Herausforderungen unserer Zeit. Die Vorteile und Vereinfachungen der fortschreitenden Digitalisierung und Vernetzung nutzen nicht nur die Bürgerinnen und Bürger, sondern auch Kriminelle, um mithilfe des oder im Internet Straftaten zu begehen. Darauf müssen unsere Sicherheitsbehörden reagieren und angemessen vorbereitet sein.

Das IT-Zentrum der Landesregierung wird insoweit zu einem präventiv und repressiv agierenden Akteur und grundlegendem Teil unserer (Cyber-)Sicherheitsarchitektur.

Um optimal auf Cyberkriminalität reagieren zu können soll die fachliche Expertise von Polizei, Landeskriminalamt, Landesamt für Verfassungsschutz und weiteren IT-Spezialisten gebündelt werden. Fachliches Know-How und kurze Kommunikationswege ermöglichen eine effektive Erkennung und Bekämpfung von Kriminalität im Netz. Ziel ist es Kriminalität zu bekämpfen, die landeseigene Infrastruktur bestmöglich zu schützen, aber auch die hessischen Gemeinden und Städte, Unternehmen und kleinen bzw. mittleren Unternehmen bei dem Schutz kritischer Infrastruktur zu unterstützen.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Frank Steinraths

+49 611 350621
f.steinraths@ltg.hessen.de