Als "Vorreiter bei der Schwerbehindertenförderung" bezeichnete der innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Holger Bellino, die Quote von 7,44 Prozent der Beschäftigten mit einer Schwerbehinderung in der hessischen Landesverwaltung. "Das ist mit Abstand die beste Quote, die es in Deutschland gibt! Wir alle können dafür sehr dankbar sein. Wir hatten im Jahre 2004 eine Quote von 6,4 Prozent und im Jahr 2005 eine von 6,87 Prozent. Im Jahre 2006 hatten wir eine Quote von 7,31 Prozent und im Jahre 2007 von 7,3 Prozent. Damit konnten wir den aufsteigenden Trend verstetigen. Was hier gelungen ist, ist wirklich außerordentlich erfreulich. Kein anderes Land kann auch nur annähernd mit Hessen mithalten", erläuterte Bellino.

Hessen fördere in vorbildlicher Weise Menschen mit Schwerbehinderung.  Dazu gibt es zunächst einmal drei Programme. Das eine ist das Sonderprogramm zur Beschäftigung von jüngeren schwerbehinderten Menschen. Außerdem gibt es das Förderprogramm zur Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen und Hilfskräften. Drittens gibt es das Landesprogramm zur Beschäftigung von älteren schwerbehinderten Menschen in der Landesverwaltung. Im Haushaltsjahr 2008 seien für diesen Integrationsfonds Haushaltsmittel in Höhe von 8,5 Millionen Euro veranschlagt gewesen und im Haushaltsjahr 2009 sei eine Erhöhung auf 9,525 Millionen Euro beschlossen worden. Daneben gebe es im Geschäftsbereich des Hessischen Ministers für Arbeit, Familie und Gesundheit das eigentliche Hessische Schwerbehindertenprogramm, das sich mit den Arbeitsmarktchancen der Schwerbehinderten beschäftigt und versucht, diese zu verbessern.
"Mithilfe dieses Programms konnten immerhin  341 Plätze auf dem ersten Arbeitsmarkt in der Zeit von 2006 bis 2008 geschaffen werden. Das ist aus meiner Sicht eine beachtliche Zahl. Seit dem Jahr 2006 stehen jährlich 2,2 Millionen Euro aus der Ausgleichsabgabe bereit, sodass sich das Gesamtvolumen bis zum Ende der Laufzeit - das ist der 31. Dezember 2010 - auf elf Millionen Euro belaufen wird", sagte Bellino.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag