Als „weiteren Beleg für die von Schäfer-Gümbel geführte Schmutzkampagne gegen die Landesregierung und das unterirdische Niveau der Opposition“, bewertete der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Holger Bellino, die Aussagen der SPD-Abgeordneten Faeser über die Kriminalstatistik 2012. „Die Daten für die polizeiliche Kriminalitätsstatistik werden bundesweit einheitlich erhoben. Wer, wie Faeser davon spricht, die Kriminalstatistik für Hessen sei Wahlpropaganda, der offenbart, dass er von Innenpolitik keine Ahnung hat und nur die schnelle Schlagzeile sucht, auch wenn die Seriosität dabei auf der Strecke bleibt. Faeser unterstellt damit auch den SPD-Innenministern in anderen Bundesländern, dass sie die jeweilige Kriminalstatistik fälschen würden. Das Verhalten der SPD-Politikerin heute hat erneut gezeigt, dass die Oppositionsfraktionen maßlos und ohne Rücksicht auf das Ansehen von Personen weiter skandalisieren wollen und sich von Sachthemen schon lange verabschiedet haben. Es ist offensichtlich: Schäfer-Gümbel ist an Scheinheiligkeit nicht mehr zu überbieten und will einen schmutzigen Wahlkampf führen“, erklärte Bellino. 

  „Noch nie gab es in Hessen so viele Polizisten im Dienst für den Bürger. Noch nie gab es eine so hervorragend ausgestattete Polizei. Die Bürgerinnen und Bürger können sich in Hessen so sicher fühlen wie noch nie. Die Aufklärungsquote ist mit 58,8 Prozent auf einem neuen Höchststand. Daran können auch die Verleumdungen und Beschimpfungen der SPD nichts ändern. Wir als CDU danken unseren Polizisten für ihre erfolgreiche Arbeit und reden sie nicht schlecht“, so Bellino.
 
  

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Holger Bellino

Parlamentarischer Geschäftsführer,
Obmann im UNA 19/2,
Sprecher im Ältestenrat

+49 6172 8689840
h.bellino@ltg.hessen.de