• Herausfordernde Corona-Zeit und zeitgleich Jahrestage der Anschläge von Hanau und Volkmarsen lassen wenig Platz für Fröhlichkeit
  • Wir lassen uns weder von Pandemie, noch von Terror besiegen
  • Fastnacht dennoch digital und auf neuen Wegen feiern

Die Fraktionsvorsitzende der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Ines Claus, sagte zur Fastnacht in schwierigen Zeiten:

„In diesen Tagen würden wir üblicherweise den Schluss- und damit auch die Hochphase der jährlichen Fastnachtssaison zelebrieren. In unzähligen Prunksitzungen und mit Umzügen quer über das Land verteilt, wäre die Stimmung für alle Närrinnen und Narren, ganz gleich welchen Alters, sicher wieder ausgelassen und prächtig. Aber in diesem Jahr ist leider alles anders.

Wir bedauern ebenso wie die vielen Aktiven in den Fastnachtsvereinen oder Kooperationen, dass aufgrund der Pandemie-Lage auf Präsenzsitzungen verzichtet werden muss. In einer schwierigen wirtschaftlichen Lage, in der einige Menschen zudem gesundheitlich um ihr Leben ringen, ist für die tollen Tage in der üblichen Form leider kein Platz. Zudem erinnern uns die anstehenden Jahrestage an die schrecklichen Anschläge und Opfer in der Nacht zu Weiberfastnacht in Hanau und an den Rosenmontagsumzug in Volkmarsen.

Und dennoch: Gerade in schwierigen Zeiten gab die Fastnacht den Menschen schon immer Hoffnung und Zuversicht.

Es ist gut, wenn wir uns immer wieder deutlich machen, dass Ernsthaftigkeit ebenso essentiell für das bürgerliche Miteinander ist, wie das Lachen über uns und unser Handeln. Dabei vergessen wir nie, dass es die Fastnachtsnarren waren, die in der Geschichte unseres Landes vor allem immer in Krisen oder Bedrückung einen zwinkernden Blick riskiert und so den Menschen Hoffnung und Zuversicht bereitet haben. Der Gedanke an Fastnacht und vor allem an die damit verbundene Fröhlichkeit und das Lachen in den Gesichtern sind genau die Botschaften, aus der wir in dieser Zeit Kraft schöpfen und optimistisch nach vorne blicken sollten. Wir können die Pandemie oder die Anschläge in Hanau und Volkmarsen nicht weglachen, aber wir können deutlich machen, dass wir trotz der bedrückenden Situationen Zeit und Muße finden, miteinander zu lachen. So machen wir deutlich, dass wir uns weder von Pandemie noch von Terror besiegen lassen.

Wir als CDU-Fraktion im Hessischen Landtag freuen uns sehr darüber, wenn sich Menschen auch in dieser Zeit zusammenfinden, um digital und auf neuen Wegen gemeinsam Fastnacht zu feiern. Dieses Jahr sicher ganz anders und nachdenklicher als sonst. Manch gute Idee ist schon in der Vergangenheit aus der Fastnacht heraus geboren, manche Kritik auf fruchtbaren Boden gefallen. Die CDU-Fraktion jedenfalls wird – wie in jedem Jahr – genau zuhören. Wir danken unseren Fastnachtsvereinen, die in diesen Zeiten kreativ und digital unsere Tradition sowie Brauchtum am Leben erhalten.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kontaktperson

Ines Claus

Fraktionsvorsitzende

+49 611 350532
i.claus@ltg.hessen.de