„Wir begrüßen die von Staatssekretär Jo Dreiseitel, Bevollmächtigter für Integration und Antidiskriminierung, vorgestellten positiven Ergebnisse der Studie ‚Meinungsbilder – Einstellung der hessischen Bevölkerung zur Zuwanderung‘. Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hat im Rahmen der Studie eine repräsentative Befragung der Hessischen Bevölkerung mit und ohne Migrationshintergrund durchgeführt, die 15 Fragen zu verschiedenen Aspekten der Zuwanderung umfasst. Drei Viertel der hessischen Bevölkerung sagen, Zuwanderung bereichert das gesellschaftliche Zusammenleben, 70 Prozent finden Zuwanderung wichtig für unseren Wirtschaftsstandort und weit über die Hälfte der Befragten (57 Prozent) bejahen zudem, dass Deutschland mehr Zuwanderung von Fachkräften aus dem Ausland brauche – das sind 17 Prozentpunkte mehr als 2011. Die Integration der Menschen, die aus den unterschiedlichen Regionen und Kulturen der Welt zu uns kommen, ist ein wichtiger Baustein für die Zukunftsfähigkeit von Hessen. Integration bedeutet Teilhabe an der Gesellschaft und Verantwortung für unser Land, dies ist für jeden Einzelnen sowohl Chance als auch Auftrag. Eine erfolgreiche Integrationspolitik setzt eine Öffnung auf beiden Seiten voraus. Integration ist ein Prozess, der allen etwas abverlangt“, erklärte der integrationspolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Ismail Tipi.

„Die positive Einstellung vieler Hessinnen und Hessen zur Zuwanderung ist gerade angesichts der aktuellen weltweiten Kriege und Krisen und steigender Flüchtlingszahlen ein wichtiges Signal. Im Jahr 2014 bis Ende August sind bereits mehr Flüchtlinge in Hessen angekommen als im gesamten Jahr 2013. Inzwischen gehen die Prognosen für Hessen von einer Verdoppelung der Anzahl der untergebrachten Flüchtlinge aus. Dies stellt das Land und die Kommunen vor besondere Herausforderungen. Wir zeigen in Hessen, dass uns Menschen, die hier Schutz suchen oder hier leben möchten, willkommen sind. Wir wollen die Voraussetzungen dafür schaffen, dass jeder Mensch, unabhängig von seiner Herkunft und seiner Religion, sich entfalten, an der Gesellschaft teilhaben und selbst zu einem friedlichen, eigenverantwortlichen und freundschaftlichen Zusammenleben beitragen kann. Die Vielfalt der Menschen in Hessen, ihre Kultur, ihre politischen, persönlichen und religiösen Überzeugungen stellen eine Bereicherung für das Land Hessen dar. Das Erlernen der deutschen Sprache ist maßgeblicher Bestandteil zur Teilhabe an Arbeit und Gesellschaft. Drei Viertel der Befragten finden es daher auch wichtig, dass Zuwanderer bereits vor der Einreise deutsche Sprachkenntnisse erwerben; unter den Personen mit Migrationshintergrund teilen sogar 80 Prozent diese Meinung“, so Tipi.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Ismail Tipi

Mitglied im Ältestenrat

+49 611 350710
i.tipi@ltg.hessen.de