„Wenn es um unsere Kinder geht, muss sichergestellt sein, dass sie in staatlichen Einrichtungen ordentlich und fachgerecht beaufsichtigt werden. Auch im Sport- und Schwimmunterricht sind dazu rechtliche Rahmenbedingungen erforderlich. Rechtliche Vorgaben tragen dazu bei, dass die Gesundheit und körperliche Unversehrtheit der Schülerinnen und Schüler geschützt werden“, sagte der CDU-Landtagsabgeordnete, Joachim Veyhelmann, heute im Hessischen Landtag.
 

„Aus der Verordnung des Kultusministeriums eine Gefährdung des Schwimmunterrichts gegenüber den Eltern und Verantwortlichen Lehrern zu konstruieren, ist abstrus. Missverständnisse konnten inzwischen ausgeräumt werden. Die Verordnung, so wie sie vorliegt, bedeutet keinesfalls, dass es durch die zum Schwimmunterricht formulierten Regelungen zu einem Ausfall des Unterrichts kommt. Es bleibt zwar bei der Forderung aus dem § 21 Abs. 2 der bisherigen Verordnung, dass Aufsichtspersonen im Schwimmunterricht rettungsfähig sein müssen. Auch bleibt die Forderung bestehen, dass diese Kompetenz in Form des Deutschen Rettungsschwimmabzeichens zu erfüllen ist. Jedoch ist mittlerweile klar gestellt worden: Wer keinen aktuellen Nachweis, der nicht älter als 5 Jahre sein darf, besitzt, muss diesen schnellstmöglich erneuern, spätestens aber bis zum Schuljahresende 2014/2015 erbringen. Das ist eine berechtigte Forderung, die der Sicherheit unserer Kinder dient“, stellte Veyhelmann klar.
 

„Dies bedeutet unmissverständlich, dass kein Schwimmunterricht ausfallen muss. Der Unterricht kann wie bisher gehalten werden. Dies ist auch deshalb für uns besonders wichtig, da schwimmen können eine besonders wichtige Fähigkeit für Kinder ist. Aus diesem Grunde hat die Landesregierung in den vergangenen Jahren auch über 50 Millionen Euro im Rahmen des Hallenbadinvestitionsprogramms investiert. Darüber hinaus wurden seit 2008 im Konjunkturprogramm den Kommunen erhebliche finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt, mit denen Städte und Gemeinden, die Infrastruktur für ihre Sportstätten verbessern konnten“, so abschließend der Landtagsabgeordnete der CDU.
 
 
 
 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Joachim Veyhelmann

Vorsitzender Ausschuss für Digitales und Datenschutz
Mitglied im Aufsichtsrat des Kreiskrankenhauses Weilburg
Vorsitzender des Beirates der Kinder- und Sozialstiftung des Landkreises
Mitglied im Vorstand der Kreisvolkshochschule Limburg-Weilburg

+49 6431 2856134
j.veyhelmann@ltg.hessen.de