„Hessen hat zum Wohle der Menschen und ihrer Bedürfnisse eine sehr differenzierte und gut strukturierte Landwirtschaft. Unser Leitbild ist eine bäuerlich geprägte Landwirtschaft, die wir so weit wie möglich erhalten wollen. Dabei sind uns alle Erzeugungsmethoden gleich wichtig. Jeder Landwirt trägt zu einer gesunden Struktur unseres Landes bei. Wir wollen dazu beitragen, Landwirtschaft in Hessen effizient und wirtschaftlich zu erhalten, weil sie ein bedeutender Wirtschaftsfaktor ist und darüber hinaus wichtige gesellschaftliche Aufgaben erfüllt. Neben der Nahrungsmittel- und Energieproduktion sind hier vor allem der Umwelt-, Natur-, Arten und Landschaftsschutz zu nennen. Dafür brauchen die Landwirte unsere Unterstützung. Wir als CDU sagen ihnen diese Unterstützung zu“, erklärte der Agrarpolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Kurt Wiegel, anlässlich der heutigen Regierungsklärung der Landwirtschaftsministerin.
 
Wiegel verwies auf die steigenden Mittel in der neuen Förderperiode der Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union. Gerechtere Verteilungsmechanismen innerhalb Deutschlands hätten zur Folge, dass in Hessen insgesamt mehr Mittel für Agrarumweltmaßnahmen zur Verfügung stünden als bisher. Der CDU-Agrarpolitiker betonte, man wolle „konventionelle und ökologische Betriebe nicht gegeneinander ausspielen und in Stellung bringen. Wir brauchen ein gutes Miteinander aller Landwirte – unabhängig von der Erzeugungsform. Zusätzliche Förderung der Bio-Landwirte sind gerechtfertigt, weil diese noch höhere gesellschaftliche Leistungen erbringen. Wir werden deshalb Förderung für den konventionellen Bereich im vollen Umfang beibehalten und neue Projekte zur Ökoförderung aus zusätzlichen EU-Mitteln finanzieren“, so Wiegel.
 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Kurt Wiegel

Ältestenratsmitglied

+49 6641 646426
post@kurt-wiegel.de