„LEADER ist das zentrale Förderungsinstrument für den ländlichen Raum. Es ist daher sehr positiv, dass in der kommenden Förderperiode mit über 50 Millionen Euro eine sehr ordentliche Summe bereitsteht. Damit können Infrastruktur, Arbeitsplätze und Zukunftsinvestitionen angeregt und finanziert werden. Hessen stellt hier auch weiterhin die volle Co-Finanzierung bereit – das beweist, dass uns der ländliche Raum sehr am Herzen liegt“, erklärte der Sprecher für den ländlichen Raum der CDU-Landtagsfraktion, Kurt Wiegel anlässlich der heutigen Veröffentlichung der Eckpunkte der LEADER-Förderung in der neuen EU-Förderperiode bis 2020.

Künftig können in 24 LEADER-Regionen Hessens Mittel aus dem Förderprogramm abgerufen werden. Dazu werden in regionaler Verantwortung von den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort Handlungsfelder identifiziert und Konzepte erarbeitet, um die Fördermittel zukunftsgerichtet zur Stärkung von Infrastruktur, der Schaffung von Arbeitsplätzen, aber auch für soziale und kulturelle Verbesserungen genutzt.

„Der überwiegende Teil Hessens ist so genannter ‚ländlicher Raum‘ der wegen des demografischen Wandels und wegen veränderter Gesellschaftsstrukturen vor besonderen Herausforderungen steht. Ohne einen starken ländlichen Raum gäbe es auch kein starkes Hessen. Es ist richtig, LEADER intensiv und zukunftsgerichtet zu nutzen, um diesen ländlichen Raum dauerhaft attraktiv und lebenswert zu erhalten. Es ist ebenfalls richtig, viele Regionen zu LEADER-Standorten zu machen, damit der ländliche Raum flächendeckend profitieren kann. Die enge Einbindung der Menschen vor Ort sichert einen zielgerichteten und nachhaltigen Mitteleinsatz und stärkt die regionalen Gemeinschaften – das ist gelebtes Bürgerengagement und echte Subsidiarität. Heute setzen wir ein starkes Zeichen für die ländlichen Räume in Hessen“, so Wiegel.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Kurt Wiegel

Ältestenratsmitglied

+49 6641 646426
post@kurt-wiegel.de