Der Obmann der Enquete-Kommission ‚Mobilität der Zukunft in Hessen 2030‘, Jörg Michael Müller, zur ersten regulären Sitzung der Enquetekommission nach ihrer Konstituierung:

„Mit der ersten regulären Sitzung haben wir heute angefangen, die inhaltlichen Weichen für die Arbeit der fraktionsübergreifenden Enquetekommission in den kommenden zwei Jahren zu stellen. Die Zukunft der Mobilität ist eines der zentralen Themen unserer Zeit und beschäftigt uns in vielerlei Hinsicht. Um ein integriertes Gesamtverkehrskonzept in Hessen und den angrenzenden Regionen zu identifizieren und herauszuarbeiten, haben wir heute die Themenblöcke anvisiert und den Grundstein für unsere Arbeit gelegt. Als CDU-Landtagsfraktion ist es uns wichtig, dass die Enquete für alle Technologien der Mobilität offen ist und zukunftsfähige sowie umsetzbare Möglichkeiten erörtert, die in der vorhandenen Infrastruktur zeitnah realisiert werden können. Gleichzeitig ist das Ziel nicht nur zukunftsfähige Möglichkeiten zu erörtern, sondern auch den Bedarf in Hessen zu ermitteln und darauf zu achten, dass diese Möglichkeiten in der vorhandenen Infrastruktur zeitnah realisiert werden können. Dazu hat die Enquetekommission heute die richtige Fahrtrichtung angegeben.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kontaktperson

Jörg Michael Müller

JM.Mueller@ltg.hessen.de