Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Heiko Kasseckert, zur Debatte im Hessischen Landtag zur Rettung der Lufthansa:

„Am Flughafen Frankfurt arbeiten derzeit rund 81.000 Menschen aus der Region. Die Deutsche Lufthansa und Fraport sind der Kern dieses Jobmotors, der für ein exportorientiertes Land wie Hessen, aber auch Deutschland insgesamt von enormer Bedeutung ist. Für den Erhalt seiner Wettbewerbsfähigkeit ist jedoch zwingend eine langfristig starke Airline am Heimatmarkt erforderlich. Nur so können Arbeitsplätze dauerhaft gesichert und Investitionen in eine moderne Flugzeugflotte gestemmt werden.

Wir sind zuversichtlich, dass mit dem heutigen Tag durch die Hauptversammlung der Lufthansa die Startfreigabe für die strategische Beteiligung des Bundes erteilt wird. Damit legen das Unternehmen wie der Bund ein klares Bekenntnis zur deutschen Luftfahrt und dem Luftverkehrsstandort Frankfurt ab, ohne sich in das operative Geschäft einzumischen. Wir wollen von Seiten des Landes dabei alles tun, um diese Beteiligung zu einer Erfolgsgeschichte zu machen, die perspektivisch auf wieder die Rückkehr in den DAX ermöglichen wird. Denn dort gehört dieses Unternehmen hin."

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Heiko Kasseckert

Wirtschaftspolitischer Sprecher

+49 6181 9920290
h.kasseckert@ltg.hessen.de