Petra Müller-Klepper, Sprecherin für Pflegepolitik der hessischen CDU-Landtagsfraktion, zur neuen Pflegeunterstützungsverordnung:

„Die neue Pflegeunterstützungsverordnung ermöglicht mehr Unterstützung für Pflegebedürftige, die zu Hause betreut werden. Durch sie wird sich die Zahl der Hilfsangebote deutlich erhöhen. Der Entlastungsbetrag von 125 Euro, der hierfür monatlich zur Verfügung steht, kann besser genutzt werden. Dies erleichtert den Betroffenen und ihren Angehörigen den Alltag und stärkt die häusliche Pflege. So werden jetzt beispielsweise Nachbarschaftshelferinnen und -helfer in der Verordnung anerkannt, was eine bedeutende Erleichterung für Pflegebedürftige im Alltag darstellt.

Schon während der Corona-Pandemie gab es hier Sonderregelungen, die sich bewährt haben und jetzt dauerhaft übernommen werden. Damit kann in Hessen auch künftig der Entlastungsbetrag für Leistungen der Nachbarschaftshilfe genutzt werden. Zudem werden bürokratische Anerkennungsvoraussetzungen für Anbieter von Angeboten zur Unterstützung im Alltag deutlich reduziert. Uns als CDU-Fraktion war es ein wichtiges Anliegen diese Änderungen umzusetzen, damit Menschen, die zu Hause gepflegt werden, die Unterstützung erhalten, die sie benötigen.“

Ausführliche Informationen zu den Angeboten zur Unterstützung im Alltag, finden Sie unter https://hessenlink.de/Pflege

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kontaktperson

Petra Müller-Klepper

Staatssekretärin a.D., Vorsitzende Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Mitglied im Ältestenrat, Mitglied im Präsidium

+49 611 350796
p.mueller-klepper@ltg.hessen.de