Die kinderpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Sanda Funken, zum Internationalen Weltkindertag am 1. Juni:

„Kinder leiden besonders unter der aktuellen Corona-Pandemie. Ein Großteil ihrer sozialen Kontakte sind im vergangenen Jahr weggefallen. Ihnen fehlen nicht nur das Lernen und Zusammensein in den Schulen und Kitas, sondern auch die Freizeit- und Sportangebote sowie Treffen mit Freunden. Umso wichtiger ist es jetzt, kein Kind zurückzulassen.

Damit junge Menschen ihre Ziele trotz aller Belastungen erreichen und nicht aus der Bahn geworfen werden, hat die CDU-geführte Bundesregierung das zwei Milliarden Euro schwere „Aktionsprogramm Aufholen nach Corona“ für Kinder und Jugendliche auf den Weg gebracht. Die Hessische Landesregierung hat zudem ein eigenes Programm über 60 Millionen Euro beschlossen, das „Löwenstark“ Kinder und Jugendliche mit Angeboten unterstützt. Hiermit werden unter anderem zusätzliche Hausaufgabenbetreuung, Bewegungsangebote oder auch sozialpädagogische und psychologische Unterstützungsangebote möglich gemacht. Alles mit dem klaren Ziel: Lernrückstände aufholen, die frühkindliche Bildung intensiver fördern, Ferienfreizeiten und außerschulische Angebote ausbauen und die Kinder in Alltag und Schule unterstützen.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kontaktperson

Sandra Funken

+49 611 350696
s.funken@ltg.hessen.de