• „Fruchtfolgen-Programm“ unterstützt alle Landwirte
  • Angebot für produktionsintegrierte Maßnahmen, die Boden und Umwelt schützen
  • Ökologische und konventionelle Ackerbauern profitieren gleichermaßen

Anlässlich der Vorstellung des neuen Förderprogramms „Vielfältige Ackerkulturen“ erklärte die agrarpolitische Sprecherin der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Lena Arnoldt:

„Unser neues Förderprogramm ist ein zusätzliches Angebot an die Landwirte, ökologisch sinnvolle Maßnahmen in ihrer Produktion und Fruchtfolge umzusetzen und dafür entsprechende Unterstützung zu erhalten. Wir schaffen damit eine Win-win-Situation für viele Ackerbauern – unabhängig davon, ob sie ökologisch oder konventionell arbeiten: Sie bewirtschaften ihre Flächen umwelt- und bodenschonend, bauen als Zwischenfrucht wertvolle Eiweißpflanzen an, binden mehr Stickstoff, vermeiden Erosion und erhalten für den zusätzlichen Aufwand unsere finanzielle Unterstützung.

Das Programm passt damit sehr gut in unsere grundsätzliche Ausrichtung in der Agrarpolitik: Alle Landwirte leisten viel für die Gesellschaft und den Umweltschutz und sind bereit, auch noch mehr zu tun. Diese zusätzlichen Leistungen der Landwirte an die Gesellschaft und für die Umwelt müssen wir honorieren – möglichst praxisnah und unbürokratisch. Dabei machen wir keinen Unterschied zwischen ökologischen und konventionellen Betrieben, sondern bieten für jeden Hof ein passendes Angebot. Es ist deshalb eine schöne Bestätigung, dass dieses gute Konzept von den Praktikern hervorragend angenommen wird.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartnerin

Lena Arnoldt

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende.
Sprecherin im Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

+49 6621 73955
l.arnoldt@ltg.hessen.de