"Mit dem Kompetenzzentrum Hessen-Rohstoffe (HeRo) in Witzenhausen verfügt Hessen über eine bundesweit beachtete Einrichtung zur Erforschung von Biorohstoffen. Gerade die Biomasse bietet eine breite Palette von Verwendungsmöglichkeiten, sowohl als Energieträger, wie auch im Bereich der stofflichen Nutzung", zeigte sich der Sprecher für Umwelt und Energie der CDU-Landtagsfraktion, Peter Stephan, bei einem Besuch des CDU-Arbeitskreises für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz von der Arbeit des Kompetenzzentrums überzeugt. Geschäftsführer Klaus Wagner und seine Mitarbeiter gewährten dabei den Abgeordneten einen ausführlichen Einblick in das breite Spektrum ihrer Arbeit.

"Die Nutzung von Biomasse zur Energiegewinnung ist ein wichtiges Element in einem ausgewogenen Energiemix. Neben einem Beitrag zur umweltschonenden, sicheren und preiswerten Energieversorgung können auch zusätzliche Erwerbsmöglichkeiten für die Land- und Forstwirtschaft entstehen", so Stephan weiter. Ebenso interessant seien Aspekte der Verwendung im Bereich von Bau- und Dämmstoffen oder als Textilien, und so gleichermaßen einen Beitrag zum Klimaschutz wie zur Schonung begrenzter fossiler Ressourcen leisteten. Neben Branchenverzeichnissen über Scheitholz oder Hackschnitzel entstünde im HeRo auch Unterrichtsmaterial für die Schulen.
"Das HeRo leistet bei der Erforschung, dem Transfer von Erkenntnissen und der Vernetzung der unterschiedlichen Akteure im Bereich der Nachwachsenden Rohstoffe in Hessen hervorragende Arbeit. Es ist die zentrale Anlauf- und Koordinierungsstelle für die energetische und stoffliche Nutzung von Biomasse, die wir weiter unterstützen werden", sicherte Stephan am Schluss des Besuches zu.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag