"Wenn alle deutschen Druckereien unser Energie- und Prozessmanagementsystem einsetzen würden, dann könnten durch die Energieeinsparungen zwei große Kraftwerksblöcke in Deutschland stillgelegt werden." Mit diesem Satz empfing Michael Braner, Geschäftsführer der Firma Quint sdi GmbH den Sprecher für Umwelt und Energie der CDU Landtagsfraktion, Peter Stephan.

Die Firma Quint sdi hat - neben weiteren Auszeichnungen - im Jahre 2008 den ersten Platz beim hessischen Innovationspreis belegt. Quint stellte sein Energie- und Prozessmanagementsystem EPMS ECO2 vor und präsentierte das Unternehmen und die Technologie.

"Wenn wir heute über die Steigerung der Energieeffizienz reden, so ist Quint ein exzellentes Beispiel dafür, wie man aus der Prozesswärme großer technischer Anlagen, insbesondere Druckereien, die dort anfallende und ansonsten in die Luft abgegebene Wärme wieder zurückgewinnen und in anderen Prozessen erneut einsetzen kann. Dies schont fossile Energieträger und leistet gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz, genau wie es regenerative Energien tun", so der umwelt- und energiepolitische Sprecher Peter Stephan.
Die Firma Quint ist zu Hause in der Gemeinde Hesseneck im Odenwaldkreis, beschäftigt 25 Mitarbeiter, mit stark steigender Tendenz und entwickelt eine ehemalige Industriebrache in der Gemeinde zu einem Innovationszentrum. "Ich freue mich, dass wir mit Herrn Braner einen überaus dynamischen Unternehmer in Hesseneck haben, der mit seinen technologischen Entwicklungen zu den innovativsten Unternehmern dieser Republik gehört und gleichzeitig als Lokalpatriot dazu beiträgt, in dieser strukturschwachen Region des Landes Arbeitsplätze zu schaffen", so die CDU- Landtagsabgeordnete des Odenwaldkreises, Judith Lannert.
 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag