Als einen „großen Schritt für Familien“, der den Eltern „spürbare Entlastungen“ bringe, bezeichnete der familienpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Rafael Reißer, das BAMBINI-Programm der Landesregierung.

Das Programm hat ein Gesamtvolumen von rund 100 Millionen Euro. 65 Millionen Euro fließen in einen Fonds, aus dem heraus die Kommunen das letzte Kindergartenjahr von Elternbeiträgen freistellen können. „Für Eltern ist dieses Programm gleich doppelt positiv“, so Reißer. „Zum einen bringt ihnen das eine finanzielle Erleichterung, zum anderen werden ihre Kinder durch entsprechende Bildungsangebote in den Kindergärten sehr gut auf die Schule vorbereitet.“

Weitere 35 Millionen Euro würden für den Ausbau des Betreuungsangebotes für Kinder unter drei Jahren verwendet. Durch diese Mittel könne die Zahl der Betreuungsplätze für Kinder dieser Altersgruppe von derzeit 10.000 auf etwa 16.000 erhöht werden, erklärte Reißer. Die Kommunen könnten ab Januar 2007 für jeden Halbtagsplatz 100 Euro und für jeden Ganztagsplatz 200 Euro pro Kind und Monat aus dem Fonds abrufen. Hessen sei damit auf einem guten Weg hin zu der bis zum Jahr 2010 angestrebten Betreuungsquote von 20 Prozent.
„Seit unserer Regierungsübernahme gehört die Förderung und Entlastung der Familien zu den Kernpunkten unserer Politik. Wir wollen Eltern dabei unterstützen, Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren zu können. Mit dem BAMBINI-Programm gehen wir diesen Weg konsequent weiter", so Reißer abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag