"Forschung und Entwicklung haben in Hessen weiterhin Vorfahrt", kommentierte der wissenschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Rafael Reißer, heute die Entscheidung über die im Rahmen der zweiten Staffel des Forschungsförderprogramms "Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz (LOEWE)" des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst geförderten Projekte: "Wir halten in der hessischen Forschungspolitik Kurs!"

"Die ausgewählten Projekte beweisen: Gerade in schwierigen Zeiten müssen wir auf Forschung und Innovation setzen, um den Wirtschaftsstandort Hessen zukunftsfest zu machen", so Reißer weiter.

Aus 30 eingereichten und für die zweite Förderstaffel zur Auswahl vorgesehenen Anträgen sei eine ausgewogene Auswahl getroffen worden. "Die Verteilung der ausgewählten Projekte über ganz Hessen belegt nicht nur die kluge Entscheidung des Wissenschaftsministeriums, sondern zeigt eindrucksvoll die Breite und Vielfalt der hessischen Forschungslandschaft", stellte Reißer fest.
Im Rahmen der zweiten Förderstaffel der Forschungsinitiative LOEWE werden sechs Antragsprojekte ab 1. Januar 2010 bis 31. Dezember 2012 mit insgesamt rund 53,4 Millionen Euro gefördert. Das Landes-Programm LOEWE unterstützt die hessische Forschungslandschaft 2009 mit 45 Millionen Euro. 2010 sind 95 Millionen Euro für die Förderung vorgesehen. Ziel der Landesinitiative ist es, die Wettbewerbsfähigkeit hessischer Hochschulen und Forschungseinrichtungen durch Profilierung und Schwerpunktbildung zu stärken sowie den Anteil hessischer Einrichtungen an der gemeinsamen Forschungsförderung von Bund und Ländern zu steigern.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag