Der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag begrüßte das heutige Gespräch zwischen der Deutschen Bahn AG und der Landesregierung. "Der erste hessische Bahngipfel ist ein deutliches Zeichen für die Rolle und die Wichtigkeit der Bahn in Hessen", sagte Caspar heute in Wiesbaden.

"In der Landespolitik haben wir deutliche Schwerpunkte für einen weiteren Ausbau der Schienenverkehrswege gelegt. Trotz aller Anstrengungen des Landes steht aber auch der Bund in der Pflicht und muss die 6,5 Milliarden Euro für den Verkehrsknotenpunkt Frankfurt Rhein-Main-plus schnellstmöglich bereitstellen", so Caspar.

Für den Ausbau der hessischen Bahnhöfe stehen bis zum Jahr 2011 rund 34 Millionen Euro zur Verfügung. Insgesamt profitieren 235 Bahnhöfe in Hessen vom Konjunkturprogramm. "Die Modernisierung von Bahnhöfen und Haltestellen ist zentral für den Öffentlichen Personennahverkehr. Die Fahrgäste erwarten zu Recht attraktive und moderne Einrichtung", sagte der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion.

Caspar sprach auch die Bedeutung der Mitte-Deutschland-Verbindung an. "Wir freuen uns besonders, dass das Angebot auf dieser Strecke vorerst erhalten bleibt. Sie dient dem fortlaufenden Zusammenwachsen der alten und neuen Bundesländer und muss daher unbedingt gewährleistet werden. Wir hoffen, dass der Bund hier seiner Verantwortung nachkommt", so Caspar

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag