Der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Ulrich Caspar, zeigte sich erfreut über die heutige Freigabe des Abschnitts "Mücke" der Autobahn A5. Mit der Fertigstellung ist die Grundsanierung der Autobahn zwischen dem Hattenbacher Dreieck und dem Gambacher Kreuz abgeschlossen. "Nach der Fertigstellung des neunten und somit letzen Bauabschnitts haben sich viele Pendler gesehnt. Das Ende der Bauarbeiten bringt große Erleichterungen für die Autofahrer und die Umwelt. Wir gehen davon aus, dass sich die Stauwahrscheinlichkeit deutlich verringert", so Caspar heute in Wiesbaden.

"Allein am letzten Abschnitt wurde fast drei Jahre gearbeitet. Die Kosten belaufen sich auf 68 Millionen Euro. Darin ist die Sanierung von 13 Brücken enthalten. Für die gesamte Sanierung vom Hattenbacher Dreieck bis zum Gambacher Kreuz wurden 310 Millionen Euro aufgewendet. Das Geld ist gut angelegt. Es geht um den Erhalt der Leistungsfähigkeit der Autobahn und um die Verkehrssicherheit", sagte Caspar.
Caspar lobte das Baustellenmanagement und die Anlegung extra breiter Spuren im letzten Bauabschnitt: "Dadurch konnten in den vergangenen Jahren schwere Unfälle vermieden werden. Wir müssen die an den Baustellen getroffenen Maßnahmen zur Unfallvermeidung genau evaluieren und miteinander vergleichen. Nur so können wir unsere Baustellen noch sicherer machen", sagte der verkehrspolitische Sprecher abschließend.
 
 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag