„Wir unterstützen die Forderung der Landesregierung nach einer nationalen Asylkonferenz und einem koordinierten Vorgehen durch den Bund. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen ist es umso wichtiger, dass Bund, Länder und Kommunen in der Asyl- und Flüchtlingspolitik zusammenarbeiten. Angesichts der aktuellen weltweiten Kriege und Krisen sind in 2014 bis Ende August bereits mehr Flüchtlinge in Hessen angekommen als im gesamten Jahr 2013. Inzwischen gehen die Prognosen für Hessen von 20.000 untergebrachten Flüchtlingen in 2014 und 40.000 in 2015 aus. Diese Zahlen stellen das Land und die Kommunen vor besondere Herausforderungen. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung gebührt für Ihren herausragenden engagierten Einsatz für die Menschen, die mit viel Hoffnung nach Hessen kommen, großer Dank und  Respekt. Der Einsatz zeigt, dass das Land Hessen für eine Willkommens- und Anerkennungskultur steht“, so der Sprecher des Arbeitskreises der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag für Heimatvertriebene, Aussiedler, Flüchtlinge und Widergutmachung, Ulrich Caspar. 

„Wir begrüßen das von der Landesregierung vorgestellte Hessische Maßnahmenpaket Asyl. Der Bund und die Länder müssen zusammenhalten und zusammenarbeiten, wenn es um die menschenwürdige und verantwortungsvolle Unterbringung von Flüchtlingen geht. Das Hessische Maßnahmenpaket Asyl sieht eine Erhöhung der Pauschalen zum 1. Januar 2015 um 15 Prozent vor. Dies bedeutet im Jahr 2015 einen Mehrbedarf im Haushalt von 30 Millionen Euro. Gleichzeitig sollen weiterhin Gespräche mit den Kommunen über die Höhe der Pauschale geführt werden. Wir senden mit dem Hessischen Maßnahmenpaket Asyl ein klares Signal an die Kommunen, dass Sie nicht alleine gelassen werden, denn die Asyl- und Flüchtlingspolitik wird als gemeinschaftliche Herausforderung von Bund, Land und Kommunen verstanden. Es ist uns ein großes Anliegen, dass Flüchtlinge in Hessen eine humane Lebensperspektive und ausreichend Schutz finden. Menschenrechte und Humanität stehen im Mittelpunkt hessischer Asyl- und Flüchtlingspolitik“, so Caspar.

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Ulrich Caspar MdL

Sprecher für Verkehrspolitik, Baurecht, Wohnungspolitik, Finanzplatz Frankfurt, Heimatvertriebene, Aussiedler, Flüchtlinge und Wiedergutmachung

+49 69 636077
info@ulrich-caspar.de