Der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Ulrich Caspar, äußerte sich erfreut über den am kommenden Mittwoch stattfindenden "ersten Spatenstich" zum Bau des Riederwaldtunnels. "Mit dem ersten Spatenstich wird ein weiterer wesentlicher Schritt im hessischen Infrastrukturausbau vollzogen. Der Lückenschluss zwischen Frankfurt/Erlenbruch und Frankfurt/Bergen-Enkheim ist für die Stadt Frankfurt aber auch für das ganze Rhein-Main-Gebiet von großer Bedeutung", sagte Caspar, der auch als ehrenamtlicher Stadtrat in Frankfurt engagiert ist.

"Wir sind sehr froh, dass nach einem sehr langen Planfeststellungsverfahren und sehr ausgiebigen Diskussionen nun endlich mit dem Bau begonnen wird. Das Verkehraufkommen wird in den uns vorliegenden Prognosen massiv ansteigen. Mit dem Riederwaldtunnel reagieren wir auf die zukünftigen Entwicklungen", so Caspar heute in Wiesbaden.

"Für die CDU im Hessischen Landtag ist der weitere Ausbau der Infrastruktur, insbesondere der Autobahn 66, ein Schwerpunkt in der Verkehrspolitik. Wir wollen so die Metropolregion Rhein-Main weiter im Standortwettbewerb stärken. Wir werden in den nächsten Wochen einen weiteren Antrag zur A66 in den Landtag einbringen um auch den Ausbau zwischen Schierstein und Erbenheim zu forcieren", sagte der verkehrspolitische Sprecher.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag