Der Sprecher für den Unterausschuss für Heimatvertriebene und Wiedergutmachung der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Ulrich Caspar, begrüßte ausdrücklich die heute im Ausschuss beschlossene Anhörung für SED-Opfer. "Es geht um die Opfer des SED-Regimes. Deswegen begrüßen wir die Anhörung, die die Unterstützungs- und Beratungsangebote für SED-Opfer thematisieren soll", sagte Caspar im Anschluss an die Sitzung. "Wir müssen aber auch darauf hinweisen, dass die verantwortliche SED, die sich heute unter dem Deckmantel Die Linke versteckt, die Täterpartei ist. Sie trägt maßgeblich die Verantwortung für die Opfer der staatlichen Repression und Verfolgung in der ehemaligen DDR. Deswegen ist eine Beteiligung der Neo-Kommunisten eine Verhöhnung der Opfer", machte Caspar deutlich.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag