Die Vorsitzende der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Ines Claus, sagte in der Plenardebatte zum heutigen Start der Impfterminvergabe:

„Die Bereitschaft sich gegen den Covid-Virus impfen zu lassen ist erfreulicherweise sehr hoch, dies lässt uns hoffen, dass ein Ende der Pandemie greifbar wird. Rund 300.000 Menschen in Hessen haben seit heute Morgen die Möglichkeit, neue Impftermine in den 28 landesweiten Impfzentren zu erhalten. Klar ist, wir können allen einen Termin anbieten, klar ist aber auch, dies geht nicht bei allen gleichzeitig.

Seit 8.00 Uhr gab es heute einen enormen Ansturm, bei dem es zu Wartezeiten kam. Die Menschen greifen nach diesem Sicherungsanker des Impfens. Wir haben vollstes Verständnis, dass sehr viele Menschen nun schnellstmöglich einen Termin haben wollen. Doch bedarf es etwas Geduld. Allein über die Callcenter wurden zeitweise bis zu 3.000 Termine pro Stunde vergeben. Am Ende des Tages können wir festhalten, dass seit den Morgenstunden schon mehr als 83.000 Termine vereinbart werden konnten. Am Ende der Debatte werden es fast 90.000 sein. Das beweist, dass das System leistungsfähig ist.

Allen Impfpflichtigen der ersten Priorisierungsgruppe der über 80-Jährigen werden ihre Termine buchen können, sie stehen in ausreichender Anzahl zur Verfügung.

Lassen Sie uns bei den Fakten bleiben und nicht mit den Ängsten der Menschen zu spielen. Dafür ist die Lage zu ernst.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kontaktperson

Ines Claus

Fraktionsvorsitzende

+49 611 350532
i.claus@ltg.hessen.de