Der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion, Holger Bellino, zum Rauswurf eines hochrangigen Mitglieds aus der AfD-Landtagsfraktion:

„Die AfD hat ihren Alterspräsidenten aus ihren Reihen geworfen. Das zeigt, wie zerrüttet die Landtagsfraktion ist. Was mit einer handfesten Spitzel-Affäre begann, bei der nach Stasi-Methoden geheime Akten über die eigenen Fraktionsmitglieder geführt werden, spitzt sich im Rauswurf eines Spitzenfunktionärs weiter zu. Damit hat die AfD in dieser noch jungen Legislaturperiode eine Abgeordnete der AfD-Liste aufgrund hochproblematischer Veröffentlichungen in den Sozialen Medien erst gar nicht in die Fraktion aufgenommen und nun ein weiteres Mitglied vor die Tür gesetzt.

Das ist ein erneuter Beweis, dass die selbsternannte ‚Alternative‘ kein demokratischer Heilsbringer ist, sondern mit Praktiken aus den schwärzesten Zeiten unserer Vergangenheit antidemokratisch und menschenverachtend agiert. Die AfD beschäftigt sich mehr mit sich selbst, als mit wichtigeren Sachthemen und aktuellen Herausforderungen. Sie ist und bleibt keinesfalls eine Alternative für die vernünftige Politik der Landespolitik.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Holger Bellino

Parlamentarischer Geschäftsführer,
Obmann im UNA 19/2,
Sprecher im Ältestenrat

+49 6172 8689840
h.bellino@ltg.hessen.de