Die landwirtschaftspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Lena Arnoldt, zur Weidetierprämie:

„Die Weidetierhaltung ist ein wesentlicher Faktor für den Erhalt unserer geliebten Kulturlandschaft und Beitrag für Umwelt- und Artenschutz. Leider wird die wertvolle Arbeit der Weidetierhalter für unsere gesamte Gesellschaft am Markt nicht ausreichend entlohnt. Deshalb unterstützt das Land Hessen insgesamt 430 Betriebe mit rund 54.000 Tieren mit einer Prämie, die Weidetierhalterinnen und -Halter erhalten 20 Euro pro Tier. Die Gesamtförderung beläuft sich auf rund eine Million Euro.

Ergänzend dazu hat Hessen die 2018 geschaffene Herdenschutzprämie von 31 auf 40 Euro pro Hektar erhöht. Das hilft, um die besondere Belastung, denen gerade Schafhalter durch das Wiederauftreten des Wolfes in unseren Gebieten ausgesetzt sind, abzumildern. Hier muss der Staat auf allen Ebenen unterstützen, damit Herden wirksam geschützt werden. Wir brauchen einen realistischen Umgang mit dem Wolf, der auch die Auswirkungen auf unsere gewachsenen landwirtschaftlichen Strukturen berücksichtigt. Deshalb haben wir uns dafür eingesetzt, den Schäferinnen und Schäfern sowie Ziegenhaltern mit einer Prämie zu helfen. Ich freue mich, dass dies gelungen ist und die Tierhalter nun eine zusätzliche Anerkennung für ihre Arbeit erhalten, die hoffentlich dazu beiträgt, dass es auch in Zukunft genug Schafe und Ziegen für die Pflege unseres Offenlandes gibt.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartnerin

Lena Arnoldt

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende.
Sprecherin im Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

+49 6621 73955
l.arnoldt@ltg.hessen.de