• Nähern uns dem Ziel der multimodalen digital vernetzten Mobilität bereits mit großen Schritten

Anlässlich der Debatte zum Thema komfortable Reiseplanung durch Datentransparenz im ÖPNV ermöglichen erklärte der dafür zuständige Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Dirk Bamberger:

„Schnittstellenoptimierte ÖPNV-Systeme, wie beispielsweise eine verkehrsmittelübergreifende Mobilitätsplattform zur Reiseinformation und Buchung von Tickets, bedeuten zweifelsohne eine Attraktivitätssteigerung des ÖPNV. Ziel ist es, alle Verkehrsträger intelligent mithilfe digitaler Technologien zu vernetzen. Damit nutzen wir eine der vielen Chancen der Digitalisierung, um Vorreiter in der Verkehrswende zu werden.

Dabei stellen nicht scheinbar fehlende Rechtsgrundlagen bei diesem Thema ein Hindernis dar, sondern schlicht technische Herausforderungen, wie die Daten-Konformität, Schnittstellen, Daten- und Software-Kompatibilitäten sowie die Sicherheit von personenbezogenen Daten.

Unsere Aufgabe ist es, für diese Entwicklung der Mobilität die Grundlagen zu schaffen. Mit der umfassenden „Hessenstrategie Mobilität 2035“ haben wir die Weichen gestellt, um durch Digitalisierung und Vernetzung von Mobilität sowie mit emissionsarmen Verkehrsmitteln ein schnelles, sicheres und klimaschonendes Verkehrssystem zu etablieren.

Mit Bundes- und Landesmitteln verstärken wir seit 2018 unsere bereits überdurchschnittliche Förderung nachhaltiger Mobilität nochmals. Mit der Installation des neu gegründeten Fachzentrums ‚Nachhaltige Urbane Mobilität‘ im ‚House of Logistics & Mobility (HOLM)‘ haben wir ein bundesweit einmaliges Wissenschafts- und Kompetenzzentrum geschaffen, aus dem wir die verschiedenen Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft darin unterstützen, Lösungen für all die Herausforderungen zu entwickeln, die in der Verkehrswende vor uns liegen. Diese zentrale Plattform bündelt das Know-How und alle Aktivitäten, um auch über Hessen hinaus wirken zu können.

Zukunftsfragen der Mobilität werden weiterhin von einem weiteren Kompetenzzentrum, dem Kompetzenzcluster ‚Intelligente Transport- und Verkehrssysteme Hessen (ITS Hessen)‘ mit begleitet. Darüber hinaus wurde die Förderung von Start-ups im Mobilitätssektor ausgebaut - u.a. durch das Centrum für Satellitennavigation Hessen (cesah) – über eine Reihe von Einzelmaßnahmen stärken wir die digitale Infrastruktur des ÖPNV für die multimodale Verkehrsnutzung und entwickeln eine Strategie von Mobilitätsdaten die Systemarchitekturen, Cloud-Anwendungen und Geschäftsmodelle einschließlich der Rechts- und Finanzierungsgrundlagen verantwortungsbewusst berücksichtigt.

Die Aktivitäten des Landes Hessen beim Thema der vernetzten Mobilität sind vielfältig und intensiv. Es mangelt mit Sicherheit nicht an zusätzlichen bürokratischen gesetzlichen Grundlagen, um das Ziel der multimodalen digital vernetzten Mobilität zu erreichen. Vielmehr nähern wir uns der Erreichung dieses Ziels bereits mit großen Schritten.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Dirk Bamberger

+49 6421 22053
d.bamberger@ltg.hessen.de