• Ausreichend Lehrerstellen zur Abdeckung der Stundentafel
  • Kein flächendeckender Unterrichtsausfall wie zu Zeiten der SPD-Landesregierung in Hessen und aktuell SPD-regierten Ländern
  • Bei punktuellem Ausfall wegen Krankheit etc. greift funktionierendes Vertretungskonzept
  • Kultusministerium arbeitet an Konzept zur Erfassung von Krankheitsfällen

Anlässlich der heutigen Pressekonferenz der SPD-Landtagsfraktion zur Unterrichtsversorgung an hessischen Schulen erklärte der bildungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Armin Schwarz:

Im Gegensatz zur SPD-geführten Landesregierung in den 90er-Jahren, als flächendeckender Unterrichtsausfall auf der Stundentafel stand, stehen in Hessen aktuell ausreichend Lehrerstellen zur Abdeckung des Unterrichts zur Verfügung – 53.000 Mitarbeiter für die zur Unterrichtsabdeckung benötigten 38.500 Stellen. Selbstverständlich kann ein punktueller Ausfall aufgrund von Krankheit, Exkursionen oder auch Projektwochen immer wieder vorkommen, allerdings greifen in solchen Fällen in der Regel gut funktionierende Vertretungskonzepte.

Vertretungskräfte können dabei zum Beispiel auf einen Materialpool zugreifen, um fachlich angemessenen Vertretungsunterricht zu halten. Zudem ist es möglich, dass Lehrkräfte dann einfach ihr bevorzugtes Fach unterrichten und der Stoff entsprechend nachgeholt wird. Mit dem Konzept ‚Verlässliche Schule‘ für die Jahrgangsstufen 1 bis 10 wird außerdem eine pädagogische Betreuung in den ersten beiden Jahrgangsstufen für vier Zeitstunden, ab der Jahrgangsstufe 3 für fünf Zeitstunden sichergestellt.

Für den Fall, dass Lehrkräfte längerfristig ausfallen und vertreten werden müssen, stellen die Staatlichen Schulämter geschulte Lehrkräfte als befristeten Ersatz zur Verfügung. Dazu gibt es außerdem eine mobile Vertretungsreserve.

Das Hessische Kultusministerium arbeitet derzeit an einem Konzept zur Erfassung von Krankheitsfällen und anderen Vertretungssituationen. Über den künftigen Umgang mit Vertretungsfällen ist das Kultusministerium mit der Landeschülervertretung und dem Landeselternbeirat im Austausch. Alles in allem ist das ein tragbares Konzept gegen Unterrichtsausfall, das sicherlich auch schon zu Zeiten der SPD-Regierung zahlreiche Stunden gerettet hätte.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Armin Schwarz

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Sprecher im Kulturpolitischen Ausschuss

+49 5631 503330
a.schwarz@ltg.hessen.de