„Die Sicherheit der Menschen in den Städten und Gemeinden rund um den Flughafen hat für die Regierungsfraktionen weiterhin absolute Priorität. Das belegt einmal mehr die heute durch die Landesregierung bekanntgegebene, weitergehende Ergänzung des Planfeststellungsbeschlusses mit dem Ziel, den Hausbesitzern in zusätzlichen Gebieten die Möglichkeit zu eröffnen, auf Kosten des Flughafenbetreibers die Gebäudedächer in unmittelbaren Nähe des Flughafens durch Verklammerung gegen mögliche Schäden durch Wirbelschleppen sichern zu lassen. Damit hat die Landesregierung in Zusammenarbeit mit dem Flughafenbetreiber erneut schnell und verantwortungsbewusst gehandelt.“ Das sagte heute in Wiesbaden der Wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Walter Arnold. Das erweiterte Vorsorgegebiet umfasst künftig den ganzen Kernort von Flörsheim sowie alle Teile von Raunheim, so dass sich die erfasste bebaute Fläche ungefähr verdopple. Eigentümer von Gebäuden, die in den heute festgelegten Gebieten liegen, könnten unter bestimmten Umständen nun ebenfalls die Sicherung ihrer Dächer – etwa durch Klammern – verlangen.

„Der Flughafen ist bei allen Herausforderungen eine große Chance für ein exportorientiertes Land wie Hessen und das Rhein-Main-Gebiet. Diese Chance müssen wir umsichtig nutzen: Das geht ohne jeden Zweifel nur gemeinsam mit den Menschen in der Region. Gerade in solchen Situationen müssen wir daher schnell prüfen und entscheiden, das hat das Ministerium auch getan. Parteitaktische Spielchen, wie sie die Opposition vollführt, dienen jedoch nicht der Sicherheit der Menschen“, so Arnold abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Dr. Walter Arnold

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Sprecher für Finanzen, Staatssekretär a.D.

+49 661 9340716
mdl.walter-arnold@web.de