„Wir wollen, dass der Wald in Hessen auch weiterhin nachhaltig bewirtschaftet wird, damit er in seinen vielen Funktionen für Mensch, Tier und Natur erhalten bleibt. Bei der Zertifizierung des hessischen Staatswaldes unter das FSC-Siegel, die Staatsministerin Hinz heute angekündigt hat, werden wir so vorgehen, dass die ökologischen und ökonomischen Ergebnisse bei den Umsetzungsschritten berücksichtigt werden“, erklärte der Forstpolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Dr. Walter Arnold, anlässlich der heute angekündigten Zertifizierung der Staatswaldflächen in neun weiteren Forstämtern im FSC-Standard.
 

Im FSC-Zertifikat seien etwas höhere Umweltschutz-Standards einzuhalten, als im bisher angewendeten PEFC-Zertifikat. Erwartet würden zudem positive Effekte für Flora und Fauna, insbesondere für die Biodiversität im Wald. Man werde sich die ökologischen und ökonomischen Entwicklungen in den neu ausgewiesenen Forstämtern genau anschauen. Vor diesem Hintergrund sei es richtig, die Vergleichsfläche auszuweiten. Ebenfalls wurde begrüßt, dass die Änderungen auf den Staatswald beschränkt blieben und eine Beteiligung der kommunalen und privaten Waldbesitzer nur auf freiwilliger Basis erfolgt.
 
 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner

Dr. Walter Arnold

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Sprecher für Finanzen, Staatssekretär a.D.

+49 661 9340716
mdl.walter-arnold@web.de