Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Walter Arnold, lobte den hessischen Beitrag zur Bekämpfung der Liquiditätsschwierigkeiten bei mittelständischen Betrieben. "Der Mittelstand profitiert eindeutig von der Erhöhung des Bürgschaftsrahmens. Die neusten Zahlen belegen die Richtigkeit der Maßnahmen", sagte Arnold heute in Wiesbaden.

"Die bei der Investitionsbank Hessen (IBH) gestellten Anfragen auf Landesbürgschaften sind um über 106 Prozent angestiegen. Fast 50 Anfragen bei der IBH und der Bürgschaftsbank können dem neuen Sonderprogramm der Landesregierung zugeordnet werden. Hier haben wir ein bedarfsgerechtes Angebot für mittelständische Unternehmen geschaffen", so der wirtschaftspolitische Sprecher.

"Es geht uns vor allem um den Schutz und die Förderung des Mittelstands in schwieriger Zeit. Der Mittelstand sichert die meisten Arbeitsplätze in Hessen. Derzeit geben wir rund 51 Millionen Euro an Bürgschaften für kleine und mittelständische Betriebe. Wir sehen darin einen wirkungsvollen hessischen Beitrag zur Bekämpfung von Liquiditätsproblemen im Mittelstand", stellte Arnold fest.
"Wir stehen im ständigen Austausch mit den Vertretern der hessischen Wirtschaft. Je nach Entwicklung der Kreditvergabe an hessische Unternehmen, werden wir weitere politische Maßnahmen prüfen", sagte Arnold.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag