"Die Soziale Marktwirtschaft garantiert Freiheit und Wohlstand und es gibt zu ihr keine Alternative", sagte der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Walter Arnold, in der heutigen Plenarsitzung in Wiesbaden. "Die Soziale Marktwirtschaft war die Grundlage des deutschen Wirtschaftswunders in den 1950er Jahren und sie ist auch heute noch brandaktuell. Sie ist die Antwort auf die Herausforderungen einer globalisierten Welt", so Arnold.

"Für uns steht fest, dass nicht das System der Sozialen Marktwirtschaft, sondern menschliches Fehlverhalten, Missbrauch und mangelnde Transparenz auf den Finanzmärkten die Ursachen der Krise sind. Wir als CDU sind fest davon überzeugt, dass die Soziale Marktwirtschaft das allen anderen Wirtschaftsordnungen überlegene System ist. Nur mit ihr kann der Einzelne sein Recht auf freie Entfaltung, Individualität und die Wahrnehmung seiner Chancen, bei gleichzeitiger hoher sozialer Absicherung, realisieren. Wir wollen keine kollektivistischen Systeme und keine kommunistische Bevormundung, sondern Freiheit", sagte Arnold in Richtung Linkspartei.
In der Funktion des Wettbewerbs sieht Arnold einen zentralen Bestandteil für den Erfolg der Sozialen Marktwirtschaft: "Er trägt dazu bei, dass alle Wachstums-, Kreativitäts- und Innovationspotentiale bestmöglich ausgeschöpft werden können. Auch in schwieriger Zeit muss daher feststehen: Wir brauchen mehr Wettbewerb und nicht weniger", forderte der Wirtschaftsexperte und sprach sich für die internationale Einführung der Sozialen Marktwirtschaft aus: "Nur so können wir den Hunger und die Armut in der Welt wirksam bekämpfen", stellte Arnold fest.
 
 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag