Die CDU-Fraktion im Hessischen Landtag zeigte sich sehr verwundert über die Eile, mit der die Sozialdemokraten ohne Not das Jagdgesetz verändern wollen. Der jagdpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Dr. Walter Arnold, warf der SPD einen "Schnellschuss" vor, der bei der Jagd "nicht hilfreich" sei.

Das Jagdgesetz laufe erst im Jahr 2012 aus. Bis dahin bestehe ausreichend Zeit für Gespräche mit allen Beteiligten, um den notwendigen Veränderungsbedarf zu ermitteln. Arnold begrüßte, dass die Landesregierung, unter Federführung von Umweltministerin Silke Lautenschläger, bereits auf Fachebene das Gespräch mit den Verbänden gesucht habe, um frühzeitig und gründlich zu einer Abstimmung zu kommen.

"Nur auf diese Weise kann etwas Vernünftiges dabei herauskommen", sagte Dr. Arnold. Er fügte abschließend hinzu: "Jäger wissen, dass man vorhält, um zu treffen. Wer jedoch zu weit vorhält oder übereilte Schnellschüsse versucht, schießt daneben."

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag