Ansprechpartner

Digitalisierung

Die Digitalisierung als Chance und zentrale Herausforderung der Gegenwart berührt bereits heute viele Bereiche unseres täglichen Lebens und Arbeitens und wird diese in vielfältiger Weise verändern. Chancen für wissenschaftliche und wirtschaftliche Innovationen, effiziente und umweltschonende Verkehrssysteme, für medizinische Versorgung, in Kunst und Kultur, gute Verwaltung, Bildung und gesellschaftliche Teilhabe müssen und werden wir nutzen. So sichern wir die Zukunft Hessens als Innovations- und Technologieland.
Für uns ist dabei klar: Die Digitalisierung soll dem Menschen dienen, nicht umgekehrt. Wir wollen die Potentiale der Digitalisierung nutzen, aber auch dafür sorgen, dass sich möglichst niemand vom digitalen Wandel abgehängt fühlt oder durch die zunehmende Digitalisierung vieler Lebensbereiche von einer Teilnahme an der Gesellschaft ausgeschlossen wird. Unser Ziel ist eine Digitalisierungspolitik, die Chancen nutzt, Herausforderungen meistert und den Menschen dient.

Zukunftsfähige Infrastruktur

Die Grundlage für digitale Veränderungen muss in der realen Welt gelegt werden. Hessen gehört inzwischen zu den bestversorgten Flächenländern und verfügt über eine der deutschlandweit höchsten Ausbaugeschwindigkeiten. Bereits in der letzten Legislaturperiode haben wir die flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet (mind. 50 MBit/s) erreicht. Bis 2025 werden wir Hessen durch die Umsetzung der „Gigabitstrategie für Hessen“ flächendeckend mit gigabitfähigen Infrastrukturen versorgen. Insbesondere für die Attraktivität ländlicher Regionen als Arbeitsorte und Lebensräume ist die Anbindung an Breitband und mobile Dienste entscheidend. Einen weiteren Schwerpunkt legen wir auf die Anbindung von Verwaltungs-, Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen sowie Gewerbegebieten. Außerdem bereiten wir die Markteinführung (ab 2020) des kommenden 5G-Mobilfunkstandards vor.

Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung ausbauen

Dienstleistungen der Verwaltungen sollen einfacher, bequemer, zügiger und aufwandsärmer sowie möglichst Orts- und zeitunabhängig in Anspruch genommen werden können. Die Effizienz der Verwaltungsprozesse sowie die Akzeptanz und Nutzerfreundlichkeit der IT-Anwendungen sind wesentliche Elemente der Verwaltungsmodernisierung und Entbürokratisierung. Online-Tools, transparente Zuständigkeiten, kurze Wege, eindeutige und verständliche Entscheidungen sollen allen Bürgerinnen und Bürgern den Kontakt zu den Behörden des Landes vereinfachen.
Mit vielfältigen Maßnahmen aus der hessischen Initiative „Digitale Verwaltung Hessen 2020“ werden E-Gouvernement-Dienste für Bürgerinnen und Bürger wie Wirtschaft kontinuierlich weiter ausgebaut und Verwaltungsprozesse optimiert. Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen in Hessen sollen in Zukunft rund um die Uhr online, barrierefrei und auch mobil auf Verwaltungsdienstleistungen zugreifen können.

Wirtschaft und Arbeitswelt 4.0

Die erfolgreiche Gestaltung des digitalen Wandels ist eine wichtige Voraussetzung für die weitere erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung in Hessen. Innovationen wie zum Beispiel das Internet der Dinge, Robotik, künstliche Intelligenz, 3D-Druck oder die Blockchain-Technologie verändern Produktionsprozesse und Lieferketten und ermöglichen hessischen Unternehmen, durch immer ressourcenschonendere Arbeitsprozesse international konkurrenzfähig zu bleiben. Insbesondere den hessischen Mittelstand, als Rückgrat der Wirtschaft, wollen wir bei der digitalen Transformation unterstützen. Die Veränderung bisheriger Geschäftsmodelle darf nicht zu Lasten der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gehen. Auch in Zukunft werden wir alle hessischen Branchen und Unternehmen dabei unterstützen, neue Geschäftsideen zu entwickeln sowie ihre Geschäftsmodelle weiterzuentwickeln, effizientere betriebliche Prozesse zu konzipieren, Risiken zu vermeiden und Chancen zu erkennen.
Eine immer digitale werdende Arbeitswelt bedarf entsprechender beruflicher Aus- und Weiterbildung. Deswegen wollen wir uns im engen Austausch mit Arbeitgebern und Arbeitnehmern dafür einsetzen, dass die passenden Weiterbildungsangebote entwickelt werden, welche die Herausforderungen und Transformationsprozesse in der Wirtschaft zu bewältigen helfen.

Künstliche Intelligenz (KI) fördern und verantwortungsvoll nutzen

Die Künstliche Intelligenz ist einer der wichtigsten Treiber für Innovation und wird zunehmend die digitale Gesellschaft und Ökonomie beeinflussen. Wir wollen dafür sorgen, dass wir in Hessen die Chancen in diesem Bereich nutzbar machen, indem wir Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten verstärken und uns gleichzeitig in einem offenen und gesellschaftlichen Diskurs mit den Herausforderungen in diesem Bereich auseinandersetzen. Hessen und insbesondere die Technische Universität Darmstadt nehmen hier eine Spitzenstellung ein. Diese Entwicklung noch fester in Hessen zu verankern und zu stärken ist unser Ziel. Das exzellente Potential für “KI made in Hessen“ werden wir nutzen und damit die Arbeitsplätze der Zukunft sichern. Fortschreitende Entwicklungen im Bereich der KI werfen gleichzeitig Ängste und Sorgen um Arbeitsplatzverlust, Fremdbestimmung, Datenschutz sowie viele ethische Fragen auf.
Der Umgang mit Künstlicher Intelligenz braucht daher klare Rahmenbedingungen und Leitplanken. Um eine an den Bedürfnissen der Menschen orientierte Politik der Digitalisierung für Hessen zu gestalten, wollen wir die damit einhergehenden rechtlichen und ethischen Themen stärker als bisher in den Fokus nehmen, in dem wir die Expertenkommission „Rat für Digitalethik“ erweitern, die sich mit Fragestellungen im Zusammenhang mit autonomen Systemen, Künstlicher Intelligenz, digitale Ethik, Datenschutz, Datensicherheit und Wettbewerb befasst. Außerdem wird sich das geplante hessische Forschungsinstitut „Verantwortungsbewusste Digitalisierung“ - ein virtuelles Netzwerk hessischer Hochschulen und Forschungseinrichtungen - mit den Themen Innovation, Recht und Ethik im Zusammenhang mit der Digitalisierung befassen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag